Aktuelle Neuigkeiten

25.03.2021 - UNESCO Weltkulturerbe Streuobst

Golfanlage Schönbuch erhält UNESCO Weltkulturerbe Streuobst

Der Streuobstanbau wurde jüngst als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt. Der Antrag wurde vom Verein Hochstamm Deutschland eingereicht, ein Verein in welchem auch Naturschutzverbände Mitglied sind. Seit vielen Jahren erhalten neben zahlreichen Privatpersonen, Landwirten und Obstbauvereinen auch Golfanlagen die heimische Kulturlandschaft, im Speziellen den Streuobstanbau. Die 95 Golfanlagen in Baden-Württemberg stellen zusammen rund 6.000 ha Fläche zur Verfügung, von denen über 3.000 ha, also über 50 % ein extensiver Lebensraum (Waldsaum, Ufersaum, Streuobstwiesen, Magerrasen, Wald und Wasserflächen) für Flora und Fauna ist.

Die besondere Bedeutung von Golfanlagen für den Erhalt der Artenvielfalt hat vor 1,5 Jahren Staatssekretär Dr. André Baumann (Bündnis 90 die Grünen) erkannt und mit dem Umweltministerium Baden-Württemberg und den baden-württembergischen Golfanlagen das gemeinsame Projekt „Lebensraum Golfplatz“ implementiert. Dr. Baumann sagt, „viele Golfanlagen bei uns im Südwesten zeigen: Sie sind Oasen für die Natur mit bunt blühenden Wiesen, Teichen voller Kröten und Fröschen, sowie Gehölzen, in denen Nachtigallen brüten. Es ist gut, dass der Deutsche Golf Verband, der Baden-Württembergische Golfverband und das Umweltministerium enger zusammenarbeiten und an der bisher schon erfolgten Umweltarbeit auf vielen Plätzen anknüpfen. Denn ein Großteil der Flächen von Golfplätzen kann voll lebendiger Natur sein. Der Grüne Sport fördert die Grüne Infrastruktur.“

Die Golfanlage Schönbuch besteht seit über 31 Jahren und pflegt auf seinen Flächen, aktiv heimische Streuobstbestände. Neben alten Obstgehölzen, die noch aus der Zeit der landwirtschaftlichen Domänen Nutzung stammen, wurden seit der Gründung der Golfanlage zahlreiche zusätzliche Obstbäume gepflanzt, die seitdem fachmännisch gepflegt und damit erhalten werden. Der Erhalt der Artenvielfalt ist der Golfanlage Schönbuch ein besonderes Anliegen, wie Geschäftsführer Marcel Gallmayer zu berichten weiß:

„Wir als Golfanlage möchten unseren Teil dazu beitragen, verantwortungsvoll den Umwelt- und Naturschutz zu unterstützen. Neben vielen Aktionen und Initiativen wie beispielsweise: eigene Insekten-Hotels, die Herstellung unseres eigenen Honigs, bieten wir mit kompetenter Unterstützung von Herrn Manfred Nuber (Fachberater Obst- u. Gartenbau im Landratsamt Böblingen) Lehrgänge zum Thema ‚Erziehungs- und Erhaltungsschnitt bei Obstbäumen‘ auf unserer Anlage an“. Wir bieten Führungen zu heimischen Wildkräutern und zur wichtigen Rolle unserer Bienen an, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Bewundern Sie in den blühenden Frühlingsmonaten unseren öffentlichen Obstbaumlehrpfad, der Ihnen weitreichende Informationen zu alten Obstbaumsorten liefert. Auf unserem 125 Hektar großen Areal der Golfanlage befinden sich 361 Obstbäume. Zusammen mit den eigenen 13 Bienenvölkern auf dem Golfplatz entsteht so eine wertvolle Natursymbiose.

Neben dem Erhalt der Streuobstbestände befinden sich auf unserem Golfareal heute sogar einige Pflanzenarten, die vom Aussterben bedroht sind, wie zum Beispiel die Wiesen-Glockenblume oder der Wiesensalbei. Um auch dem Insektensterben entgegenzuwirken, wurden - in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schönbuch- mehrere Flächen Wildblumenwiesen eingesät, die auch von den Spazier- und Wanderwegen aus zu sehen sind, die uns seit 2019 nicht nur optisch erfreuen, sondern aktiv als Falterfutter und zum Erhalt vieler Insektenarten beitragen.

Unsere Golfer liefern uns außerdem häufig eindrucksvolle Fotos der heimischen Tierwelt, die - fast unbemerkt - mit und auf unserer Golfanlage lebt. Dazu gehören der Feldhase, zahlreiche Fuchsfamilien, aber auch heimische Schlangenarten, wie die Ringelnatter, Blindschleichen und Kreuzottern sind nur einige Beispiele unserer tierischen Bewohner. Direkt an den alten Gebäuden des Schaichhofes fühlen sich außerdem Fledermäuse, Käuze, Falken und Milane sehr wohl. Die Golfanlage unterstützt dies mit dem Aufhängen von entsprechenden Nisthilfen.

Die zahlreichen Gewässer auf dem Golfgelände sind das Zuhause einheimischer Entenarten, sogar Wildschwäne waren schon über den Winter zu Gast im Schönbuch. Außerdem finden Reiher bei uns reichlich Nahrung und erfreuen sich an den zahlreichen Amphibien in unseren Teichen.

Die Golfanlage Schönbuch freut sich sehr, mit dem Obstbaumlehrpfad zum Erhalt der Kulturlandschaft beigetragen zu haben. Dafür ausgezeichnet zu werden, ist nicht nur eine Ehre, sondern ein Ansporn weiterzumachen und in vielfältiger Weise weiterhin dazu beizutragen, die Herausforderungen der Zukunft hinsichtlich Klimawandel so mitzugestalten und zu unterstützen, dass wir diesen, zusammen mit unserer reichhaltigen, heimischen Pflanzen- und Tierwelt, gut überstehen.

Zurück